DieSelbermacher.org » Dawanda.de, Headline

Im Interview: The Cute Army

19 September 2010 1.804 Aufrufe Kein Kommentar

box_headline_neu21
Es gibt Dinge, die sind so süß, dass es einem fast das Herz zerreißt.
Dazu gehören definitiv auch die zuckersüßen Kreationen aus den Händen von Sandra Koch alias The Cute Army. Die Eventmanagerin hat nach Feierband eine ganze Armee von niedlichen Gestalten aus der Tier-und Märchenwelt am Computer zum Leben erweckt. Rotkäppchen, Fuchs, Eule und Reh tanzen auf Buttons, Geschenkpapier, Kalendern und Notizblöcken ganz verspielt aus der Reihe. Im Interview erfahrt Ihr wie die  kreative Bielefelderin das Potenzial aus ihren Motiven für ihren Shop 100%ig nutzt und was sie sich für die Zukunft wünscht!

Bitte stell Dich kurz vor:
Ich bin weniger erwachsen, vorlauter, überschwänglicher als ich sein sollte, aber genau das macht mich als Mensch aus. Ich bin humorvoll, verspielt und nostalgisch und das wirkt sich sichtbar auf meine Kreationen aus. Ich liebe es, schöne Sachen zu gestalten und denke, dass man das auch sieht.

Wie hast Du Deine kreative Ader entdeckt?
Schon immer wollte ich frei arbeiten, was Eigenes machen, meine Ideen verwirklichen. Leider schwirren so viele in meinem Kopf rum ;) Ich habe als Kind gern gebastelt, das verlor sich dann zwar etwas, aber als ich mir für meinen Hauptjob ein paar Grafikkenntnisse angeeignet habe um Flyer gestalten zu können, entstanden auch erste eigene Kreationen. Am Anfang waren es Ideen für Shirts, die ich umgesetzt habe, jetzt gestalte ich Stoffe, entwerfe eigene Kalender und allen möglichen „Schnöckes“.

Woher beziehst Du Deine Inspiration?
Von meiner Familie, Freunden und deren Kindern. Ich lese alle möglichen Zeitschriften und liebe „Bilder“Bücher. Gern über Design und die 50er und 60er Jahre. Im allgemeinen ist die ganze Welt inspirierend, wenn man sie mit offenen Augen durchstreift. Was ich dabei so entdecke stelle ich auch in meinem Blog The Cute Army vor.

Hast Du Vorbilder im Bereich Design? Falls ja, wen und warum?
Helen Dardik, Eric Barcley und noch tausend andere – weil sie es einfach drauf haben mich glücklich zu machen!

Wie kamst Du auf die Idee für die Produkte in Deinem DaWanda-Shop?
Ich versuche immer Produkte zu finden, die ich möglichst selbst herstellen kann. Das ist bei Buttons, Magneten, Schmuck und Taschenspiegeln der Fall, ebenso bei ToDo Listen, Stundenplänen und Stempeln. Dazu kommen Produkte, die ich leicht selbst gestalten kann, wie Postkarten, Stoffe, Kalender. Natürlich schau ich auch auf aktuelle Trends.

Mit welchen Materialien arbeitest Du bei der Herstellung Deiner Produkte?
Mit Holz, Stoff, Metall, Harz – es ist sehr unterschiedlich. Ich bin eher ungeduldig, daher suche ich mir Materialien aus, die nicht erst lange bearbeitet werden müssen. Lieber ist mir die grafische Arbeit am Computer, das macht mir am meisten Spaß. Toll finde ich auch die Möglichkeiten, die sich inzwischen für eigene Produkte bieten. Man kann sich bei stoff’n seinen eigenen Stoff drucken lassen, bei diversen Online Druckereien sein eigenes Geschenkpapier, bei Wadoo das eigene Geschirr und davon gibt es noch tausendundeine Möglichkeit. Ich werde weiterhin alle Materialien, mit denen sich etwas gestalten lässt, ausprobieren.

Beschreibe bitte kurz Deinen kreativen Arbeitsprozess:
Meist sehe ich irgendetwas, das bringt mich dann auf etwas Anderes, das wiederum recherchiere ich, wenn nötig und dann entwickelt sich irgendwas völlig Neues daraus. Das kann überall und immer passieren. Meist behalte ich es im Kopf, gehe quasi ne Weile schwanger damit, bis es von alleine rauskommt.

Wie würdest Du Deinen Stil beschreiben?
Der Stil ist eher verspielt und immer auch einen Hauch vintagemäßig. Man sieht die Liebe zu den 40er, 50er und 60er Jahren.

1269466357-4101281769062-6111220648281-5451273605308-863

Wer sind denn die typischen „The Cute Army“-Kunden?
Meine Kunden sind meist weiblich, ich glaube das Alter schwankt ca. zwischen 15 und 60 Jahren. Oft sind es auch Mütter. Kurz vor Weihnachten kommen dann auch ein paar junge Männer dazu, die meist was für Ihre Freundinnen kaufen.

Welche Rolle spielt DaWanda für Deine kreative Tätigkeit?
Die Möglichkeit über DaWanda zu verkaufen hat sicherlich großen Einfluss darauf, dass ich in diesem Maße kreativ tätig bin, wie ich es bin. Mit selbst erdachten und selbst gestalteten Stücken in einer hübsch gestalteten Umgebung Geld zu verdienen, wäre ohne DaWanda für mich nicht gegeben.

Was hat sich für Dich verändert, seit Du Deinen DaWanda-Shop eröffnet hast?
Ich habe weniger Freizeit. ;) Eigentlich gibt es immer etwas zu tun. Dazu kommt, dass ich andere DaWanda-Shop Betreiberinnen kennen gelernt habe, mit denen ich mich seit 2,5 Jahren regelmäßig einmal im Monat zum Stammtisch treffe. Das ist total Klasse! Ideenaustausch, Unterstützung, viel zu Lachen – so sehen unsere Stammtischabende aus und man kann immer gar nicht den nächsten erwarten. Ich würde soweit gehen zu sagen, durch DaWanda habe ich neue Freunde gewonnen!

Deine drei Lieblingsshops auf DaWanda?
Alle von meinem Stammtisch!

- sternchen-design
- Tatz
- T-Unikat

Ist Dir auf DaWanda schon einmal etwas Ungewöhnliches passiert?
Ist jetzt nicht direkt eine DaWanda Story, hat aber mit DaWanda zu tun. Eine sehr liebe Kundin von mir arbeitet in einem Hotel. Ich wusste das nicht und in meinem Hauptjob musste ich kürzlich in einem kleinere Ort bei Osnabrück ein Hotel für einige Künstler anfragen. Ich erkläre der Person am anderen Ende der Leitung, was mein Begehr ist und sie sagt zu mir, ich stelle mal eben zu meiner Kollegin PunktPunktPunkt durch. In dem Moment musste ich voll lachen und sage: Das wird sicher lustig. Etwas verstört kam dann meine DaWanda Kundin an den Hörer und ich sage: Du wirst jetzt auch gleich sehr lachen, aber wir kennen uns von DaWanda. Sie wusste dann auch sofort wer ich war und wir haben uns nicht mehr eingekriegt, wie klein die Welt und wie groß inzwischen die DaWanda-Welt ist.

Wie siehst Du Deine Zukunft als Designerin?
Ich denke, dass die Möglichkeiten die ich habe, noch längst nicht ausgereizt sind. Ich würde gern die Arbeitszeit in meinem Hauptjob verringern und mich mehr auf meine eigenen Kreationen konzentrieren. Daher ist nicht ausgeschlossen, dass ich irgendwann zur Unternehmerin werde. Aber das dann auch immer noch mit ganz viel “Selfmade with love”!

Dein Schlusswort:
Ich bin froh, dass es DaWanda gibt und noch mehr beglückt mich, dass die Köpfe und Herzen hinter DaWanda sich immer neue, tolle Aktionen einfallen lassen um das Gestalten und Verkaufen noch leichter, besser, schöner zu machen ohne in Profitgier zu verfallen. Wir Hersteller und Shopbetreiber liegen den DaWanda-Machern am Herzen. Man merkt einfach, dass hier mit Liebe & Verstand gewerkelt wird! Danke dafür!

P.S.: Wenn Du auch im Montagsinterview vorgestellt werden möchtest, sende bitte Deinen ausgefüllten Fragebogen an interview@dawanda.com.

Zum Kommentieren den Original-Artikel aufrufen

Bitte besuche den Originalbeitrag um zu kommentieren!